Sonntag, 1. Oktober 2017

[Monatsrückblick] September 2017

Der September hat sich vor allem durch zwei Dinge ausgezeichnet:

1. Meine Insekten-Rezensionsanthologie.
2. Ein wirklich toller und dreiwöchiger Urlaub in Dänemark!

Gelesene Bücher


Im Urlaub selber hab ich gar nicht so viel gelesen, nur vier Bücher:
Moorfeuer
Krimi

  • Vermisst von Peter David: Ein Star-Trek-New-Frontier-Roman, der mich wie alle Romane der Reihe überaus begeistert hat!
  • HIM - Mit ihm allein: Ein homoerotischer Liebesroman, leichte Lektüre mit wenig Drama, viel Gefühlen und viel Sex - wie geschaffen für einen Dänemark-Urlaub!
  • Moorfeuer von Nicole Neubauer: Ein spannender Krimi mit charakterstarken Ermittlern, auch dieser Roman war geschaffen als Urlaubslektüre
  • Räuberbraut von Astrid Fritz: Diesen Roman hab ich im Urlaub angefangen und zuhause fertiggelesen. Ich brauchte ein bisschen, um in diesen historischen Roman reinzukommen; irgendwie war es keine richtige Urlaubslektüre, obwohl auch dieser Roman leicht geschrieben war. Vielleicht fehlte im ersten Teil etwas die Spannung? Ab ca. einem Drittel konnte mich dieser Roman allerdings packen. Dabei hat mich besonders das regionale Setting des Hunsrücks begeistert ... ich war ja nun mal aber in Dänemark (und das war auch das anfängliche Problem)

 Die Rezensionen zur Räuberbraut kommt demnächst. Jetzt hab ich erstmal vor, die restlichen Rezensionsromane zu lesen und dann bis Ende des Jahres auch keine mehr anzunehmen. Dann werd ich mich quer durch meine wartenden Bücher lesen.



Die vielen Bücher zur Insekten-Rezensionsanthologie hab ich ja vorgelesen, aber ich möchte euch hier meine Favoriten vorstellen:

  • Georg Rendl: Der Bienenroman: Mich hat die poetische Sprache in Verbindung mit der genauen Naturbeobachtung überzeugt!
  •  M. G. Leonard: Käferkumpel: Dieser Kinder-/Jugendroman hat mich begeistert durch seine sympathischen Charaktere, die ungewöhnliche Rahmenhandlung und den kurzweiligen und spannenden Schreibstil
das Buch Käferkumpel
Käferkumpel - das ist Baxter
  • Sue Monkk Kidd: Die Bienenhüterin: Ein Roman, dessen Stimmung zwischen Sommerregen und Melancholie pendelt, eine sehr stimmungsvolle Geschichte im Spannungsfeld zwischen mutterlosen Kindern, Großherzigkeit und Rassenunterschiede. 
  • Dave Goulson: Wenn der Nagekäfer zweimal klopft und Sie fliegt doch: eine kurze Geschichte der Hummel: Locker und humorvolle beschriebene, wahre Geschichten aus der Welt der Insekten und Hummeln, damit begeistert Goulson und bringt uns so diese Welt näher. Verständliche Hinweise, was die Insekten bedroht und was wir dagegen tun können, runden das Buch ab.
Hier nochmal die wichtige Petition zum Verbot von Neonikotinoiden:
Petition bei sumofus: Regierungen der EU-Staaten: Unterstützen Sie ein EU-weites Verbot von Neonikotinoiden!

Sehr schön im Vorfeld waren, wie schon mal gesagt, die Kontaktaufnahme zu den vielen Menschen, die sich auf die ein oder andere Weise beteiligt haben; indem sie mir die Imkerei nahe brachten, sich mit Gastbeiträgen beteiligten, Anteil nahmen mit eigenen Blogbeiträgen und Interviews zur Tour (Danke Lilly und Beutelwolf) und sich zu allen möglichen Themen interviewen ließen. Ich weiß das zu schätzen!

Momentan lese ich


"Sandwelt" von Martin Pfetscher. Ein Self-Publishing-Buch, das ich schon eine ganze Weile habe, wie ich gestehen musste, und hab es immer wieder zur Seite gelegt. Lustigerweise geht es darin auch um Insekten - oder Ynsekti, wie es im Buch heißt. Es hätte also prima zur Aktion gepaßt (wenn ich mal den Klappentext gelesen hätte) :D, aber so ist es eben ein Nachzügler. Ich bin von dem Buch recht angetan, es ist gut geschrieben, hat einen originellen Weltenaufbau und einen spannenden Schreibstil. Besonders gefällt mir, dass der Autor die Welt nicht gleich "enthüllt", sondern wir entdecken sie nach und nach. Dabei handeln aber die Protagonisten stets nachvollziehbar und menschlich. Ich hab nur noch wenige Seiten vor mir und bin gespannt, wie es ausgeht!


Neuzugänge und Gemerktes


Neuzugänge kamen im Zuge der #mutzurnische-Aktion:
  • Das Geheimnis der Madame Yin
  • Impure
Letzteres hatte ich mir sowieso schon gemerkt, ich wurde von der Autorin selbst in einer Facebook-Gruppe auf das Buch neugierig gemacht.

Auf diese drei Bücher haben mich Bloggerkollegen aufmerksam gemacht und ich hab sie mir gemerkt:


Geplante Blogtouren


Freuen tu ich mich auch wie immer auf die Blogtour der Aktion #mutzurnische. Diesmal war Gleichstand bei den nominierten Büchern, so dass wir auf den 31.10 einen viktorianischen Krimi  lesen und auf 31.12 das Buch "Impure". Wer Interesse hat: die Planung der Blogtour erfolgt in der Facebook-Gruppe Planungsgruppe #mutzurnische; interessierte Blogger sind dort immer willkommen!

Blogtour-Start 31.10. 2017 / Aktion #6
"Das Geheimnis der Madame Yin" von Nathan Winters
1877: Die Pinkerton Detektivin Celeste Summersteen reist mit der jungen Dorothea Ellingsford von Chicago nach London. Vordergründig soll sie das Mädchen zu ihrer Familie zurückbringen, doch ihr wirklicher Auftrag ist heikler: Eine von Dorotheas Freundinnen wurde ermordet und die Detektivin soll nun den Mörder finden, da Dorothea selbst in Gefahr sein könnte. Allerdings gestalten sich die Ermittlungen schwierig: Das Mädchen schweigt beharrlich und die einzigen Hinweise auf den Mörder sind ein Stück Stoff und eine Haarlocke, die im Mund der Toten gefunden wurden. Dann findet man die Leiche der Opiumkönigin des East End in der Themse. Auf der Suche nach Antworten muss Celeste tief in das verderbte Herz Londons vordringen und dabei ihr eigenes Leben riskieren. Dabei ist Inspector Edwards von Scotland Yard, der ihr bei den Ermittlungen helfen soll, alles andere als eine Hilfe. Der hartgesottene Polizist mag es nicht, wenn sich Amateure und dann auch noch weibliche, in seine Arbeit einmischen.

Blogtour-Start 31.12.2017 / Aktion #7
"Impure" von Jeanne Winter
Avery ist anders als die Mädchen in ihrem Alter. Seit ihrer Kindheit ist sie blind und widmet sich der Musik. Als sie eines Tages auf ihrem Piano spielt, spürt sie intuitiv, beobachtet zu werden. Doch sie ahnt nicht, dass ihre Lieder den Dämon Seth auf den Plan rufen.
Seth will ihre reine Seele haben und schleicht sich als Mensch in Averys Leben. Doch schon bald befindet er sich selbst in einem Konflikt zwischen seiner dämonischen Seite und etwas, das er zuvor nicht kannte: Liebe.

Außerdem wurde noch folgendes Nischen-Buch vorgeschlagen, das mich persönlich auch überzeugt wird. Vielleicht wird es ja Aktion Nr. 8?

Aetherhertz von Anja Bagus
Seit der Jahrhundertwende steigt grüner Nebel über den Flüssen auf. Æther ist für die Industrie ein Segen, für die Menschen ein Fluch. Luftschiffe erobern den Himmel, Monster bevölkern die Auen.
Wir schreiben das Jahr 1910: Im mondänen Baden-Baden scheint die Welt noch in Ordnung. Doch während die Kurgäste aus aller Welt durch die Alleen und den Kurpark flanieren, sterben junge Frauen an einer mysteriösen Vergiftung.
Das Fräulein Annabelle Rosenherz versucht die Ursache herauszufinden und gerät dabei selbst in große Gefahr, denn sie hat schon lange ein Geheimnis. Als sie der Wahrheit zu nahe kommt, nimmt man sie gefangen.
Auf den finsteren Höhen des Schwarzwalds verliert sie fast ihren Verstand und es entscheidet sich, ob Annabelle sich selbst akzeptieren kann, und ihre erste Liebe stark genug ist, den Widerständen der Gesellschaft zu trotzen. 


Dänemark

Wir waren in einem Ferienhaus in Virksund in Jylland, das liegt zwischen Viborg und Skive. Zeitweise waren wir 9 Personen in diesem Haus.

Mein Dänemark-Urlaub wurde durch folgendes charakterisiert:
  • morgens schwimmen und abends schwimmen
  • Billiard spielen
  • skandinavisches Fernsehen gucken, mit Untertiteln
  • den besten Eltern der Welt, die eingeladen haben
  • Wanderungen
  • Radtouren
  • tollem Wetter - nie über 18 Grad
  • leider etwas regnerisch die meiste Zeit über
  • wenig Menschen - wenig Lärm, wenig Verkehr, keinen Stress, keine Hektik
  • Sonntags einkaufen können
  • Hügellandschaft und Gegenwind
Einfach nur toll und perfekt!


Hier noch ein paar Impressionen:

Heidelandschaft, tolle Farben
Heidelandschaft beim Hald Sø

man sieht einen Turm aus rotem Backstein, der im Himmel zu schweben scheint
Himmelbjerget

man sieht mich in einem sehr niedrigen Gang kauern
In den Kalkgruben von Mønsted
(alte Gänge, gab auch breite neuere)

das Bild zeigt einen Strandabschnitt mit eher flachen Klippen und einem Baumgerippe im Vordergrund
Die Klippen von Morsø


Kommentare:

  1. Hallo Daniela,

    vielen Dank für diesen tollen Bericht!
    Ich freue mich, dass der Dänemarkurlaub so wundervoll war und hoffe, dass das Wetter doch mitgespielt hat. Das ist hier oben ja immer eine Sache :P

    Deine gelesenen und neuen Bücher sagen mir so auf Anhieb leider gar nichts. Da ist unser Geschmack wohl doch ein wenig verschieden.

    Zu "Das Geheimnis der Madame Yin" gab es ja bei Sabrina schon einmal eine Blogtour. Ich bin gespannt, was ihr draus macht.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Charleen,
      etwas regnerisch, aber alles in allem gutes Wanderwetter.
      Ah, die Blogtour bei Sabrina hatte ich noch gar nicht mitbekommen. Ja, bin auch gespannt, was sich für Themen ergeben.
      Liebe Grüße
      Daniela

      Löschen
    2. Für Madame Yin und Impure gabs bei beidem schon eine Blogtour ;)

      Löschen
  2. Hallo Daniela!

    Von deinen gelesenen Büchern kenne ich keins, aber dafür die beiden Neuzugänge "Das Geheimnis der Madame Yin" und "Impure", leider haben die beiden nur nicht so richtig begeistern können ... aber vielleicht findest du ja mehr Gefallen daran :)

    Ahhh, doch, "Die Bienenhüterin" fällt mir grade ein, die hab ich vor vielen Jahren gelesen, die hab ich aber noch gut in Erinnerung, das hatte mir gefallen ^^

    Bei der Blogtour für "Madame Yin" steht Start 31.10. - hat da die Tour schon angefangen? Hab darüber nirgends etwas gesehen?

    Trotz Regen hört sich der Urlaub toll an, nach richtig viel Leben und wenig Stress ♥

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Aleshanee,
      die Bienenhüterin ist wirklich stimmungsvoll, ein schönes Buch, das lang im Gedächtnis bleibt.
      Ich bin gespannt, ob mir die beiden Neuzugänge gefallen. Bisher haben mir die Nischenbücher immer gut gefallen. Blogtour fängt ja erst in 29 Tagen an :)
      Urlaub war toll, den Regen hab ich meist ignorieren können (nur einmal bin ich wirklich komplett durchweicht worden). Du hast das schön formuliert:
      viel Leben und wenig Stress

      Löschen
    2. Args, bin ich doof *lach* 31.10 ... ich dachte das war schon, das war anscheinend noch zu früh für meinen Kopf :D

      Löschen
  3. Als Nischenbuch vorschlag kann ich euch einen ganz besonderen historischen Roman empfehlen, der mich sehr berührt hat und den man auch nicht wirklich nur in dieses Genre pressen kann: Der Dornengarten von Eva Wahrburg

    Aber auch von Swantje Niemann "Drúdir", ein Fantasy-Steampunk Roman, der sehr viel Spannung in sich hat.

    Beides großartige Bücher!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, ich werde es mir mal merken und ggf. für nächstes Jahr vorschlagen.
      Steampunk wollte ich sowieso mal lesen, das würde mich interessieren.

      Löschen
  4. Liebe Daniela!

    Dein Monatsrückblick ist aber auch herzeigenswert, weißt du das? :) Das ist ja herrlich, dass du dir gleich einen dreiwöchigen Urlaub gönnen konntest. Das hätte ich auch gerne. Und dann noch in Dänemark. Aber ich nehme an, dass Dänemark von dir gar nicht so weit entfernt ist. Als Österreicher klingt das nach einer sehr weiten Reise. ;) In Dänemark kann man sonntags einkaufen gehen?

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Janine,
      vielen Dank!
      Ja, es war sehr großzügig von meinen Eltern, alle einzuladen. Aber ich wohne näher an Österreich wie an Dänemark, im nördlichen Baden-Württemberg. DK ist über 1000 Kilometer weg. Man fährt einen Tag hin.
      Ja, in Dänemark u in Schweden auch sind die Läden sonntags offen. Sind meist Jugendliche u Studenten, die sich so etwas verdienen.

      Löschen

Ich freue mich über eure Kommentare.
Um einen Link einzufügen, z.B. zu eurem Blog, müsst ihr folgendes im Textfeld schreiben:
<a href="http://deine_blog_adresse.de"> Blog-Name </a>

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...